Studienauftrag - Mühlegut I

Studienauftrag - Mühlegut I

Bauherrschaft: Helvetia Schweizerische Lebensversicherungsgesellschaft AG, Basel

Studienauftrag 1. Rang 2012

Graf Stampfli Jenni Architekten AG

Das von Süden nach Norden ansteigende Areal Mühlegut I liegt zwischen der mit markanter Baumallee bestückten Weissensteinstrasse im Nordosten und der parallel zum Wildbach verlaufenden Langendorfstrasse im Westen. Die Geissfluhstrasse bildet eine quartierinterne Verbindung zum südlichen, durch die starke Durchgrünung geprägten Wohnquartier. Die Bebauungsstruktur des Quartiers besteht aus Solitärbauten, unabhängig von ihrer Entstehtungszeit als lockere, eigenständige Ensembles in Erscheinung treten. 

Unser Konzeptvorschlag zielt darauf, die neuen Wohnbauten als weiteres Ensemble von Solitärbauten, mit ähnlicher Kalibrierung, in das Quartier einzufügen, bzw. das bestehende Ensemble aus den Fünfzigerjahren dadurch zu ersetzen. Die Massstäblichkeit der Wohnbauten und die kräftige Durchgrügung werden als räumlich architektonische Qualitäten in der neuen Überbauung fortgesetzt.

Gebäudeform, Gebäudegeometrie und Positionierung der Neubauten stehen einerseits im Bezug zu den angrenzenden, bestehenden Bauten - sie sind mit ihrer Südseite jeweils in der Geometrie des Quartiers "verankert" - sowie zur Weissensteinstrasse und zur Langendorfstrasse. Andererseits entwickeln sie sich spielerisch aus einer Optimierung bezüglich Aussicht, Besonnung, Lärmschutz und durchgrüntem Gebäudezwischenraum. So werden für das neue Ensemble abwechslungsreiche Aussenräume erzeugt und gleichzeitig ergeben sich von den Wohnungen unterschiedliche atrraktive Ausblicke.