Studienauftrag Riverside

 

Studienauftrag Arealentwicklung Industrieareal Riverside Zuchwil

Bauherrschaft: Swiss Prime Site Immobilien AG

Studienauftrag 2. Rang 2015

Graf Stampfli Jenni Architekten AG
agps architecture ltd.
Raderschallpartner AG

In Anlehnung an die 'juxtaposition des objets trouvés' in der frühmodernen Kunst und der Collage von Typologien im nachmodernen Städtebau bildet der Vorschlag eine Assemblage von Bauten die als eigenständige und unterschiedliche Objekte in spannungsvollen Beziehungen zueinander ein abwechslungsreiches Ganzes bilden. Durch die Vielfalt von Dimensionen, Nutzungstypen, Raumangebot und architektonischer Gestalt wird so ermöglicht, über einen längeren Zeithorizont dem Mittelzentrum Solothurn/Zuchwil angemessene Angebote zu entwickeln.

Das Projekt verstärkt zwei hervorragende Eigenheiten des Riverside-Areals. Der Flussanstoss direkt an die Aare mit Blick auf die Solothurner Altstadt und den Weissenstein wird durch einen grosszügigen Landschaftsraum ausgeweitet und zu den Neubauten in Bezug gesetzt. Aus der Komplementarität und räumlichen Nähe erwächst ein gorsses Potential für einen einzigartigen Ort zum Wohnen und Arbeiten.

Ausgehend von den kontextuellen Qualitäten orientiert sich das Wohnen in erster Linie am Fluss und Landschaftsraum und entwickelt sich von da in die Tiefe des Areals. Das Arbeiten knüpft an die bestehenden Fabrikations- und Gewerbestätten an und wird im Laufe der Zeit vermutlich (und erwünscht) immer mehr diversifiziert und durchmischt. Dabei gewinnt die stadtseitige Zugänglichkeit mehr und mehr an Bedeutung ebenso wie die Öffnung des Areals und die Durchlässigkeit der Halle.

Dem Freiraum als verbindendes Element kommt grosse Bedeutung zu, er gewährleistet Kontinuität bezüglich Erschliessung und Blickräumen, charakterisiert Teilgebiete, wirkt identitätsbildend und prägt Bezugsräume und Knotenpunkte. Der landschaftliche Vereich umfasst die ausgeweitete Uferzone, den locker bestückten Auenpark in Anknüpfung an den Auenwald sowie den obstgartenähnlichen Zwischenbereich zum Siedlungsgebiet Unterfeld. Im urbanen Bereich wird differenziert zwischen dem südlichen, eher formalen Riverside Square, den informellen, gewerbenahen Zwischenräumen im Westen, sowie der Sequenz von linearer Raumkanten, Wohnhöfen und Quartierwiesen im Osten.Je nach Raumtyp werden spezifische Baumarten und -anordnungen sowie Oberflächen unterschieden. Mit Sichtbarmachung von Wasser wird der Bezug zum Fluss physisch und symbolisch verstärkt.

Situation