Wohnüberbauung Luzernstrasse, Friedhofstrasse Subingen

Luzernstrasse, Friedhofstrasse, 4553 Subingen
Bauherrschaft: Josef Ingold, Subingen

Projekt / Ausführung 2013-2016

Graf Stampfli Jenni Architekten AG

Ein grösserer und ein etwas kleinerer, dreigeschossiger Baukörper, in der Längenausdehnung leicht geknickt und aufgrund des ansteigenden Terrains in der Höhe abgestuft, bilden zusammen mit der Kirche im Osten und der alten Mühle im Westen ein Ensemble. Die beiden neuen Gebäudevolumen werden so platziert und geformt, dass über die Lücke dazwischen der Blickraum auf die Kirche vom Kreisel Luzernstrasse/Bahnhofstrasse/Deitingerstrasse erhalten bleibt. Das Belassen eines Freiraumes vor der Kirche ermöglicht weiterhin den Blick auf die Kirchenfront von der Luzernstrasse aus.

Die Versetzung der Geschosse zueinander („Split-Level“) ermöglicht, dass alle Bereiche des Erdgeschosses ca. auf der Höhe des gewachsenen Terrains liegen und schafft gleichzeitig Massstäblichkeit im Dorfkern. Die Einstellhalle, welche die beiden Gebäude verbindet, wird unter den bestehenden Hang eingebaut.

Über eine zentrale Erschliessung mit Treppe und Lift werden alle Geschosse erschlossen. Loggien erweitern die Wohnräume auf die Südseite.

Die Wohnungen wurden so angelegt, dass in beiden Gebäuden jeweils ein ausgewogenes Verhältnis aus 2.5 - 4.5 Zi-Wohnungen entsteht mit insgesamt 21 Wohungen.

Die Materialisierung mit verputzten umlaufenden Brüstungsbändern und die Fensterbänder mit dazwischenliegender Holzverkleidung unterstützen die Gebäudeform und die Einbindung ins Terrain. Gleichzeitig nimmt die Materialisierung Bezug auf die benachbarten, ehemaligen Bauernhäuser, welche sich ebenfalls durch eine Kombination von Verputz und Holz auszeichnen.

 

>zu den Bildern der Ausführung